Albtraumland

  Startseite
    WoW
    Die schwarze Halle
    Kaminzimmer
  Archiv
  Dämon in side
  Tränenmeer
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mama´s Blog
   Beautiful





http://myblog.de/seelenjaegerin

Gratis bloggen bei
myblog.de





Brennendes Herz


In tiefer dunkler Nacht .
Lag ich an einem verborgenem Waldsee im Graß .
Den Blick gerichtet hinauf in den Himmel .
Hinauf zum Mond und zu den Sternen.
Ein Messer in den Händen .
Stunden starrte ich in den Himmel .

Ich erinnerte mich ….
Ich erinnerte mich daran geliebt zu haben .
Ich erinnerte mich gekämpft zu haben ….
Ich erinnerte mich daran das verloren zu haben was ich liebte …
Ich erinnerte mich daran für eine Lüge gekämpft zu haben .
Ich erinnerte mich daran das alles verloren ist wofür ich gelebt hatte .

Ich sah meine Arme an und ich sah Narben .
Tiefe Narben auf meiner Haut .
Doch nicht annähernd so tief wie die in meiner Seele .
Narben vom Feuer der Hölle .
Narben von dem Jäger den ich liebte .

Das Messer in den Händen haltend .
Die Klinge schimmernd im Licht des vollen Mondes .
Stunden vergingen .
Stunden der Stille und Dunkelheit .

Den Entschluss gefasst dort hin zu gehen wo nun die Menschen sind die ich einst so liebte.
Dort hin zu gehen wo die Seelen meines Volkes sind und die Seelen derer die ich tötete.
Ich nahm das Messer und fuhr meinen Arm damit entlang .
Ich wollte sterben wie ein Mensch .
Doch ich wusste das mir dies nun nicht mehr möglich war .

Ein letztes mahl sollte mir das Feuer der Hölle zu nutze sein .
Das Messer entflammt mit dem Feuer der Hölle stieß ich zu .
Rammte es mir tief in die Brust , mitten ins Herz .

Ich spürte wie mein eigenes Feuer mich verbrannte .
Das Feuer das schon so viel Menschen und Engel tötete .

Ein warmer Wind zog auf und ich wusste das dieser Wind meine Asche zu meinem Volke tragen würde.

C
By
Lillian
29.03.05




Der Schnee


Finster und Verschneit war diese Nacht .
Still und dunkel .

Um ein letztes Treffen bat er mich ,das ich ihm gewährte .
Ahnungslos und Naiv ging ich zu ihm .
Draußen weit im Wald .
Sein Seelenfrieden sollte mein Verhängnis werden .

Dass Messer zog er ,
dessen Klinge im Mondlicht schimmerte .
Ein Stich ein Schrei .

Das Blut rann aus meiner Brust .
Ich sah ihn an doch er lachte nur .
Er drehte sich weg und ging .
Ich sank zu Boden .

Der Schnee
Einst weiß
Nun rot von meinem Blut .

Und ich war Tot .

By
Lillian
02.Januar.2005




Falscher Engel


Strahlend von weißem Licht .
Flügel so weich wie Wolken .
Ein lächeln das dich in seinen Bann zieht .
Dir die Hand reichend ,
um dich zu führen .

Dich zu führen in sein reich .
Doch das Auge erkennt nicht das wahre in der Hellen Gestalt .

Ahnungslos folgend .
Folgend in sein Reich ,
Wo er sein wahres Gesicht zeigt .

Schwarz wie die Nacht ,
Grausam lachend ,
Hände aus Feuer die verbrennen .
Flügel aus eisen die erdrücken .

Dich umschlingend bis auch deine Seele verdirbt und stirbt .

c
By
Lilian
03.01.05




Tränen

Tränen die nie versiegen ..
wie das Meer …
Unaufhörlich und immer mehr …

Sie kommen
Und ich weiß nicht woher …
Sekunde um Sekunde werden es immer mehr …

Wie die Flut brechen sie über mich herein ..
Aber dennoch will ich nur alleine sein ..
Meine Seele so leer …
Mein Herz so schwach …
Und die tränen werden immer mehr ..

By Lillian
November 05






Herz der Traurigkeit

Voller Trauer sah ich in dein Gesicht .
So blass und kalt war es .
Kälte in den Augen wie in der Seele .
Voller Angst und Trauer sah ich dich an und ich wusste alles was wir je erlebt , wird nie mehr geschehen .

Ich wusste du würdest gehen … und ich wusste das nun der Engel des Todes bei dir stand und dich in seine Flügel schließt um deine Seele fort zu tragen .

Wäre ich da gewesen als es geschah wäre es vielleicht anders gelaufen ..
Doch ich war zu nachlässig .. und achtete nicht genug auf dich ..
Ich seh in dein Gesicht und sehe wie du in die Ewigkeit schwindest ..
Wäre ich doch nur für dich da gewesen wie ich es immer wollte und versprach.
doch nun musste ich bezahlen für meine Ignoranz deiner Probleme und der preis war dein Leben .

Und alles was mir von dir blieb ist das Herz der Traurigkeit und der Schuld das bis auch ich die Welt verlasse und zu dir kehren werde in meiner Brust schlägt .

Doch dein Tod zerreist meine Seele und mein Herz..
Und auch ich gehe nun von dieser Welt ... auf die suche nach dir um dich in der Ewigkeit zu finden und bei dir zu sein .. wie ich es einst dem versprach der immer für mich da war .
So werde ich wieder bei dir sein um dich zu schützen und über dich zu wachen wie du es für mich tatest .

Doch meine Schuld kann ich nie wieder gut machen ..
doch werde ich in der Hoffnung gehen dich zu finden und in der Hoffnung das du mir verzeihst ...
Doch erlösen soll es mich nicht ... den schmerz will ich behalten um mich ewig daran zu erinnern was durch meine Ignoranz geschah ..

C
By
Lillian
September.05




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung